Fachliteratur

Kurzbeschreibung:

Schon wieder ein neues Buch über Agaporniden, werden viele Halter und Züchter dieser Papageien-gattung denken. Dieses Buch überzeugt den Leser jedoch durch seine Nähe zur Praxis, denn man merkt, daß mit Dr. Gottlieb Gaiser und Bodo Ochs zwei "alte Hasen" in der Materie der Agapornidenhaltung und -zucht das Buch geschrieben haben. Die Autoren gehen ausführlich auf alle Agapornidenarten ein und beschreiben auch die bekannten Mutationsformen der einzelnen Arten. [...] Das Buch ist reichhaltig mit Bildern ausgestattet und verdeutlicht eindrucksvoll das im Text Angesprochene. So kann dieses Buch allen Haltern und vor allem Züchtern von Agaporniden empfohlen werden, denn es "hat das Zeug dazu", in kürzester Zeit als Standardwerk anerkannt zu werden.


Rosenköpfchen, Schwarzköpfchen und Pfirsichköpfchen gehören sicher zu den beliebtesten Stubenvögeln in Deutsch-land und werden in so großen Zahlen nachgezogen, dass schon lange keine Importe dieser kleinen Papageien aus ihrer Heimat in Afrika mehr nötig sind, um die Nachfrage zu decken. Im Vergleich mit den domestizierten Arten, wie Wellensittichen, Kanarienvögeln und Nymphensittichen ist die Haltung von Unzertrennlichen, wie man die Angehörigen der Gattung Agapornis auch bezeichnet, aber nach wie vor etwas Besonderes. Ihr liebenswürdiges Wesen, die Vielzahl an Farbschlägen und die geringe Größe tragen zusätzlich zu ihrer Attraktivität für den Vogelhalter bei. "Die Agapornis-Arten und ihre Mutationen" von Gottlieb Gaiser und Bodo Ochs ist zweifellos die umfassendste und aktuellste Darstellung der Gattung der Unzertrennlichen mit ihren sämtlichen Farbschlägen und zugleich ein unentbehrlicher Ratgeber in allen Fragen der Haltung und Zucht. Es gilt inzwischen bei allen Zuchtverbänden als Standardwerk. Das Buch ist anders aufgebaut als bisherige Abhandlungen zu Vogelhaltung und Vogelzucht und erwies sich als wegweisend für Bücher dieser Art. An ein kritisch sichtendes Kapitel zur systematischen Stellung der Gattung Agapornis im Vogelreich schließen sich Überlegungen zum Leben in Freiheit und in Gefangenschaft an. Den Hauptteil bildet eine erschöpfende Behandlung sämtlicher Arten und Unterarten der Gattung Agapornis, sowie aller bisher bekannten Mutationen, die nicht nur detailliert beschrieben, sondern in den meisten Fällen auch im Farbbild vorgestellt werden. Eine allgemein verständliche Einführung in die Vererbungslehre, die diesem Kapitel vorgeschaltet ist, bildet die Grundlage für eine gezielte Mutationszucht. Die restlichen Kapitel behandeln Haltung und Pflege, Zucht und Krankheiten. Die beiden Autoren des Buches, Dr. Gottlieb Gaiser und Bodo Ochs - ein Pionier auf dem Gebiet der Mutationszucht -, verfügen über jahrzehntelange Erfahrung mit allen Agapornis-Arten (mit Ausnahme des Grünköpfchens, von dem es keine Gefangenschaftsbestände gibt) und können kompetent Auskunft über Theorie und Praxis der Agaporniden-Zucht geben. Die exzellenten Farbfotos namhafter Fotografen (Josef Kenning aus Australien, Norbert Raffenberg, Eckhard Lietzow, Dr. Rainer Erhart aus den USA, Dr. Kammer und Wolfensberger aus Brasilien, van Dam aus Holland, Max Kull aus der Schweiz) wurden - bis auf eines - speziell für dieses aufwändig gestaltete Buch (mit 95 farbigen Fotos und 18 farbigen Abbildungen) gemacht und waren bisher nicht veröffentlicht. Sie sind in den Text integriert, sodass die Vögel dort abgebildet sind, wo sie tatsächlich behandelt werden. Die abgebildeten Vögel stammen aus den Beständen der beiden Autoren und der jeweiligen Fotografen, aber auch von anderen Züchtern, etwa von Hilpert oder Hammer (Holland). Dem entsprechend werden hier zum Teil erstmals so seltene und weitgehend unbekannte Mutationen wie gescheckte und violette Schwarzköpfchen, gesäumte Pfirsichköpfchen, pastellgelbe Erdbeerköpfchen, blaue und olivfarbene Rußköpfchen, zwei verschiedene Falb-Mutationen, sowie violette Weißmasken und Orangemasken des Rosenköpfchens, Federfüssige und Halbseiter im Bild vorgestellt, um nur einige zu nennen.

                                   



Werbung


Roger´s Agapornidenwelt © 2010 - 2012 Ι Impressum